Zemmer,
Pfarrkirche St. Remigius


 

Klangbeispiele aus der CD "Portraits"
von Maria-Magdalena Kaczor:

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750):
Präludium C-Dur BWV 545 (Ausschnitt)
Georg Böhm (1661 - 1733):
Choralvorspiel "Vater unser im Himmelreich" (Ausschnitt)

Die Orgel entstand im zweiten Halbjahr 2011 in unserer Werkstatt in Oberbettingen. Vorausgegangen waren zahlreiche Überlegungen zur Gestaltung und zur technischen Ausführung bei den relativ beengten Platzverhältnissen auf der Empore in Zemmer.

So kam es schließlich zu einem technischen Konzept mit mechanischer Spieltraktur in den Manualen, elektrischer Registersteuerung und elektrisch angesteuerter Pedaltraktur. Hier konnte auf engstem Raum eine sehr vielfältige Orgel geschaffen werden, die neben den Belangen des liturgischen Orgelspiels auch die überzeugende Darstellung von Orgelliteratur verschiedenster Stilrichtungen ermöglicht.

Hier geht es zur Homepage mit weiteren Informationen und Veranstaltungsterminen zur Kirchenmusik in St. Remigius in Zemmer.


Zu Beginn der Arbeiten in der Werkstatt stand die Anfertigung der Windladen. Fulko Harings, Hubert Fasen und Meinrad Bohn (v.l.n.r.) arbeiten an den Manualwindladen (vorne) und den Wellenbrettern.

Oswald Hennes beim Einpassen der Pfeifen der Hauptwerkswindlade. Zum Vergrößern bitte anklicken!

In der Orgel kommen auch einige Register des Vorgängerinstrumentes zum Einsatz. Hier sind zerlegte Holzpfeifen der Traversflöte 4' zu sehen. Um einen möglichst "echten" Traversflötenklang zu erreichen, ist das Labium bei Pfeifen dieser Bauart rund aufgeschnitten, das Labium ist innen angeschrägt ("innenlabiert"). Die Luft wird durch eine Kernspalte im Vorschlag "von außen" auf die Labienkante geblasen. Bei der mittleren Pfeife sind Spuren von Wurmfraß erkennbar. Zum Vergrößern bitte anklicken!

Christian Kleibusch beim Verdrahten des Bussystems, mit dem die elektrischen Koppeln und die Ansteuerung der Pedalregister realisiert sind. Darüber ist die Setzer-Elektronik zu erkennen. Zum Vergrößern bitte anklicken!

weiter...

nach oben

Letzte Änderung am 20.02.2016
© Hubert Fasen 2000 - 2016
home