Kyllburg,
Filialkirche St. Maximin


Die restaurierte und umgebaute Orgel in St. Maximin. Zum Vergrößern bitte klicken!


Blick auf die Pfeifen des Great. Zum Vergrößern bitte klicken!

Blick auf das technische Innenleben der Orgel. Die Spieltraktur ist über Wippen und Wellen geführt. Zum Vergrößern bitte klicken!

Das neue Instrument der Maximinkirche stammt von der englischen Orgelbaufirma Rushworth & Dreaper (Liverpool). Es wurde in unserer Werkstatt restauriert. Ursprünglich stand die Orgel in einer niedrigen Wandnische, weshalb außer der Gehäusefront kein Gehäuse vorhanden war. Die seitlichen Prospekttürme standen auf dem Fußboden. Daher wurde ein neues Gehäuse aus Eiche unter Mitverwendung der vorhandenen Prospektrahmen angefertigt.

Disposition

Great, 1. Manual, C - g '''

Swell, 2. Manual, C g '''

  • 4. Lieblich Gedact 8'
  • 5. Salcional 8'
  • 6. Harmonic Flute 4'
  • 7. Gemshorn 2'
  • Pedal, C - f'

  • 8. Bourdon 16'
  • Coppel G - P
  • Coppel SW - P
  • Die Orgelweihe erfolgte am 01.11.2010.


    Die Registerzüge links von
    der Klaviatur gehören zum
    Swell und zu den Koppeln.
    Zum Vergrößern bitte klicken!

    Karte anzeigen...

    Letzte Änderung am 09.01.2013
    © Hubert Fasen 2000 - 2013
    home